Zugbrücke
Eine Zugbrücke ist die bewegliche Brücke einer Befestigung. Sie wurde zur Sicherung und als zusätzliche Verstärkung der Eingänge über Gräben oder natürliche Gewässer errichtet. Bei der Zugbrücke dreht sich die Brückenfahrbahn um eine Drehachse oder an einem Scharnier. Hierbei wird die Fahrbahn vom Inneren mit Seilen, später mit Ketten hochgezogen, im Gegensatz zu Klappbrücken, die wie eine Wippe funktionieren. Jede Zugbrücke besteht aus einer um eine waagerechte Achse drehbare Klappe, welche mittels Seilen oder Ketten aufgezogen und niedergelassen werden kann. Die Zugbrücke war im Hochmittelalter zwar bekannt, fand jedoch erst im spätmittelalterlichen Wehrbau bei Burgen und Stadtmauern weitere Verbreitung.