Wasserversorgung
Sicherung des Wasserbedarfs einer Burg durch geschützte Zugänge zu Quellen, Brunnen und Wasserläufen. Die Wasserleitung wurden ursprünglich aus Eichen- oder Erlenholz gefertigt, später oft aus Blei. Die Versorgung mit einer Wasserleitung war sehr problematisch, da sie bei einer Belagerung unterbrochen und somit die Belagerten zur Aufgabe gezwungen wurden. Deshalb wurde die Wasserversorgung nicht selten mit anderen Möglichkeiten kombiniert. Außerdem gab es auf Höhenburgen oft eine Zisterne, die das Regenwasser speicherte. Der Brunnen (Zisterne), der im Hof der Burg Wildenstein vorhanden war, wird mit als Hauptgrund für die Standortwahl für die Burg angesehen.